Lage

Mit seiner Jahrhunderte langen, in die Steinfassaden eingeprägten Geschichte, im Meer und den wunderschönen mediterranen Düften gebadet, von mächtigen Gebirgen und Felsen geschützt, ist Šibenik das Zentrum der Adria. In Šibenik trifft man auf die Vergangenheit in jeder Gasse, man schaut auf sie von den Festungen, findet sie an den alten Fensterläden und sieht wie die Stadt trotzig weiterlebt.

Der Schöpfer war tatsächlich sehr verspielt, als er die Landschaft um Šibenik herum gemalt hat. Er ließ seiner Fantasie freien Lauf und schenkte uns die einzigartige Schlucht des Krka Flusses, seine karstige Umgebung, die Wasserfälle und die kleine Insel Visovac. Danach eilte er weiter, aufs blaue Meer hinaus, und warf die Inseln und die Felsen der Kornaten frei herum.

Die mutigen Bauern haben seit je her das Beste aus dem geizigen Land heraus holen können und haben so malerische Weingärten errichtet. Vom Meer haben sie Früchte, Schwämme und Koralle genommen und schenkten dem Meer die Boote von Murter. Die Bewohner Šibeniks waren immer die ersten als es um Innovation und Neugierigkeit ging. Ein Beweis dafür ist auch der weltberühmte Faust Vrančić, der Erfinder des Fallschirms und vieler anderer damaliger Wunder. Seine Ideen wurden auf seiner Heiminsel, Prvić, geboren. Er brachte sie alle bis hin nach Venedig und wurde so zum wichtigsten Konstrukteur und technischen Schriftsteller in Kroatien.

Šibenik ist die älteste autochthone kroatische Stadt an der Adria und schon seit der Zeit des Petar Krešimir IV, der sie zum ersten Mal als eine Festung erwähnt, war diese Stadt von vielen gewollt, verkauft und erobert – von Nachbarn vom Meer, von Nachbarn vom Land – Türken und Venezianern. Genau aus dieser Zeit der Regierung Venedigs stammt auch die bedeutendste bauliche Verwirklichung des 15. und 16. Jahrhunderts auf dem Gebiet Kroatiens – die großartige Kathedrale des Hl. Jakob. In ihrem Gotik – Renaissancestil wurde die Kathedrale von Juraj Dalmatinac fertig gestellt. Er schmückte sie mit Engeln, Kapiteln aus lockigen Blättern, großen Statuen von Heiligen aber auch mit gemeißelten Gestalten seiner Mitbürger. Dank ihrer unschätzbaren Werte wurde die Kathedrale im Jahr 2000 auf die UNESCO Liste des Weltkulturerbes aufgenommen.

Šibenik wurde von vielen umsungen und viele singen auch heute noch von Šibenik. Diese Stadt wurde von der Bora, der Pest und von Kriegen getroffen, aber sie steht immer noch, stolz auf ihre zahlreichen Bewohner, die ihren berühmten Namen in die weite Welt der Kultur, Politik, Wissenschaft und des Sports hinaus tragen. Šibenik ist heute das moderne Zentrum der Gespanschaft Šibenik-Knin mit vielen kulturellen und Unterhaltungsveranstaltungen, ausgezeichnetem gastronomischen Angebot und vielen touristischen Inhalten.



ŠIBENIK

location